Scanlang Geschäftsführer - Mag. Katja Jääskeläinen und Mag. Franz Michael Bauer

Tipps für die Vorbereitung auf Dolmetschung

 

  • Die Dolmetscherin ist da, um die deutschen Beiträge ins Finnische und die finnischen ins Deutsche zu dolmetschen. Sie ist für Sie da, also nehmen Sie ruhig ihre Dienste in Anspruch! Wenn Sie eine andere Sprache (z.B. Englisch) verwenden, besteht die Gefahr, dass manche Teilnehmenden nicht mitbekommen, was gesagt wird.
  • Die Dolmetscherin ist grundsätzlich für alle da. Selbst wenn Sie die finnische Sprache beherrschen, muss Ihr Beitrag ins Deutsche übersetzt werden, damit Ihre deutschsprachigen KollegInnen den Beitrag mitverfolgen können.
  • Ausnahmen sind immer möglich: wenn Sie Ihre Gäste z.B. mit ein paar finnischen Sätzen begrüßen wollen, teilen Sie das uns möglichst vorab mit.
  • Gute Vorbereitung ist das A und O unserer Leistung. Deshalb bitten wir Sie, uns alle verfügbaren Informationen spätestens zwei Werktage vor der Veranstaltung zur Verfügung zu stellen. Referenzmaterialien können wir gar nicht zu viel haben. Wenn Sie nicht sicher sind, ob eine Präsentation o.ä. für die Veranstaltung relevant ist: schicken Sie sie uns einfach! Die streng vertrauliche Handhabung Ihrer Unterlagen ist für uns eine Selbstverständlichkeit.
  • Wir bitten Sie, eine Kontaktperson zu nennen, die Rückfragen zu den bei Ihnen verwendeten Termini und Abkürzungen beantworten kann. Denn viele interne Begriffe sind eben nur intern verständlich – wenn wir uns aber entsprechend vorbereiten können, sind diese sicherlich kein Problem.

Für die Planung der Veranstaltung:

  • Beachten Sie bitte, dass gedolmetschte Gespräche doppelt so lange dauern als einsprachige
  • Planen Sie genug Pausen für die Dolmetscherin und die Teilnehmenden ein, denn nicht nur das Dolmetschen, sondern auch das Zuhören ist ermüdend
  • Sorgen Sie dafür, dass die Dolmetscherin ihren Sitzplatz neben der redenden Person bzw. eine freie Sicht auf diese sowie ein Glas Wasser in der Griffweite hat
  • Wenn Sie von einem Skript ablesen möchten, stellen Sie Ihre Vorlage der Dolmetscherin zur Verfügung

Ein paar Tipps zur Gestaltung Ihrer Präsentation:

  • Humor ist grundsätzlich zu begrüßen, aber vermeiden Sie bitte Sprachspiele – diese sind oft unübersetzbar

  • Dasselbe gilt für Gedichte und Zitate aus der Weltliteratur: diese können in der Regel höchstens verkürzt und sinngemäß wiedergegeben werden und entfalten daher nicht ihre volle Wirkung

Während der Veranstaltung:

  • Bei der vereinbarten Dolmetschung handelt es sich um eine Konsekutivdolmetschung. Gedolmetscht wird also im Abstand von einigen Redesätzen. Achten Sie auf Ihr Sprechtempo und darauf, dass Sie genug Sprechpausen machen.
  • Wenn Sie aus irgendwelchem Grund die Sprache wechseln wollen und die Dolmetscherin nur für einzelne Wörter zu Hilfe ziehen wollen, sagen Sie bitte immer trotzdem den ganzen Satz. Verschiedene Sprachen sind strukturell unterschiedlich, und was im Deutschen nur ein Wort ist, muss im Finnischen vielleicht mit einem ganzen Satz wiedergegeben werden. Eine professionelle Dolmetscherin übersetzt grundsätzlich Inhalte, nicht einzelne Wörter.

 Nach der Veranstaltung:

  • Freuen wir uns über Ihr Kundenfeedback.